Orthovinyl Laminierharz

Alle Vorteile auf einen Blick

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Nach ausreichendem Tempern (siehe Verarbeitungshinweise) erreicht das Laminat einen geprüft biokompatiblen Zustand
  • Das Harz kennzeichnet sich im flüssigen Zustand durch einen leichten Gelbstich, der jedoch im Laminat nicht sichtbar ist
  • Gute Bestimmbarkeit der Aushärtezeit entsprechend einem Acrylharz über Härterzugabe und Temperatur
  • Höhere Stabilität als Acrylharz durch bessere Anbindung an die Verstärkungsfaser
  • Sehr gut schleifbar
  • Sehr gutes Verhältnis von Matrix und Armierungsmaterial
  • Einfärbbar mit Ottobock Farbpasten
  • Geringer Lagenaufbau möglich
  • Sehr gute Durchtränkung, besonders von Carbonfasern

Spezifikationen

Spezifikationen

Orthovinyl Laminierharz

Artikelnummer 617H500=0.900 617H500=4.600
Nettoinhalt 0,9 kg 4,6 kg
Härter 617P37=0.150 Härter für Orthovinyl (0,15 kg Nettoinhalt)
Gefahrenhinweise Nähere Informationen zu den Gefahrenhinweisen finden Sie im entsprechenden Ottobock Sicherheitsdatenblatt

Mischungsverhältnis

Harz Härter Farbpaste Topfzeit Aushärtezeit
100 Teile 1 Teil Max. 3 Teile 35 Minuten 75 Minuten
100 Teile 2 Teile Max. 3 Teile 20 Minuten 50 Minuten

Verarbeitungshinweise:

  • Alle gängigen Ottobock Carbon- und Glasfasern können mit Orthovinyl verarbeitet werden. Bitte beachten Sie die Hinweise im Sicherheitsdatenblatt.
  • Ottobock Härterpulver 617P37=0.150 verwenden
  • Keine Verdünner verwenden
  • Endtempern: 1 Stunde pro 1 mm Laminatdicke bei 80 °C

Downloads

Bitte laden Sie sich die Datei herunter:

Orthovinyl Laminierharz – Die Kombination aus Stabilität und Anwenderfreundlichkeit

  • Orthovinyl Laminierharz 617H500
  • Härter für Orthovinyl 617P37=0.150